Venja - Shapeshifter


Venja - Shapeshifter

Auf Lager

13,90
Preis incl. MwSt. zzgl. Versand


SynGate CD-R JG01

Shapeshifter is a melodic an rhythmical electronic album by Venja aka Johan Geens from Belgium

The track "Drifting" was especially composed for the Space Opera concert at the Cosmodrome in Genk, February 28th 2014
 

All music composed, arranged and produced by Venja.
All music © Venja 2016
Recorded and mastered at the SpaceLab Studio, 
Hasselt, Belgium between 2011 and 2016

Front cover picture by Alex Holyoake

Special thanky to:
My family for their patience and support.
My friends and fans for their support during all these years.
Kilian from SynGate. Linplug for their fantastic support.

bandcamp_130x27_blue Album auch auf Bandcamp als digitaler Download erhältlich

MusicZeit
Download

Review von Stephan Schelle:

Fast drei Jahre hat es gedauert, bis der belgische Elektronikmusiker Venja, der mit bürgerlichem Namen Johan Geens heißt, einen Nachfolger für sein letztes Album „Mode Zen“ auf den Markt brachte. Passend zu seinem Konzert beim 2016’er E-Day-Festival im niederländischen Oirschot ist das neue Album beim deutschen SynGate-Label als CDR erschienen. Es trägt den Titel „Shapeshifter“.

Sieben Stücke mit Laufzeiten zwischen 5:57 und 10:04 Minuten Länge hat er auf dem Silberling platziert. Schaut man sich das Cover an, dann könnte man auf Laidback- oder gar Dancemusic schließen. Doch weit gefehlt, denn Venja bleibt sich seinem ambienten, meditativen Stil treu.

Schon das eröffnenden, zehnminütige Titelstück beweist, das Venja es versteht herrliche Klanggebilde zu bauen, die auf den Hörer entspannend wirken und ihn in Trance versetzen können. Dabei geht er immer sehr harmonisch vor. Venja benutzt sich stets wiederholende Harmoniebögen, Rhythmen und Strukturen. So kann man einfach abtauchen und das Hier und Jetzt hinter sich lassen. Auch wenn nur wenig Veränderung in der Musik von Venja liegt, so ist es doch gerade das, was sie so beruhigend macht.

Etwas düster beginnt dagegen das fast zehnminütige „Brainspawn“, dem sich aber nach wenigen Momenten weite Flächen beruhigend über diese erste Stimmung legen. Dann kommt ein leicht perkussiver Rhythmus auf, der ebenfalls für Erhellung sorgt. Nach etwas mehr als zwei Minuten setzt Venja dem dann noch eine Melodie entgegen und man spürt dabei, wie die Energie langsam durch den eigenen Körper fließt. Auch dieses Stück hat, trotz des nach drei Minuten anziehenden Rhythmus, eine sehr beruhigende Wirkung.

Etwas munterer geht es nach einem verhaltenen Beginn im sechsminütigen „Lifted“ zu. Hier hat Venja eine wunderbare, sanfte Melodie kreiert, die schnell ins Ohr geht. Dem spendiert er dann auch einen leicht druckvollen Rhythmus. Das achtminütige „Drifting“ zeigt sich von einer sakralen und teils spacigen Seite. Es ist bereits 2014 speziell für eine Space Opera Konzert, das am 28.02.2014 im Cosmodrome in Genk stattfand, geschrieben worden.

„The Return“ zeigt über neuneinhalb Minuten sehr rhythmische Strukturen, die von einer wiederum eingängigen Melodie begleitet wird. Damit zeigt Venja eine Mischung aus Kraftwerk und „Eindhovener Schule“. Das mystische „Knowhere“ sowie „Shapeshifter Revealed“, das die Klangfarben und Stimmungen des Titelstückes aufnimmt, beenden dann die CDR.

Auf „Shapeshifter“ hat der belgische Elektronikmusiker Johan Geens aka Venja Wohlfühlmusik ohne Ecken und Kanten zusammengestellt. Das ist Balsam für die Seele und zieht einen schnell aus der Realität. Für den ein oder anderen vielleicht zu lieblich, gefällt mir allerdings diese wohltuende Musik.

Stephan Schelle, April 2016

Auch diese Kategorien durchsuchen: Categories, SynGate Records | N - Z